Jan 292013
 

Es gibt in den Ver­ein­igten Staaten viele Organ­isa­tionen und Behörden, die die Entwicklung und den Ein­satz ver­schiedener Stand­ards in dem Gesund­heits­bereich fördern. In diesem Artikel fin­det sich eine kurze Zusam­men­fas­sung, die allerd­ings viele Details außer Acht lässt. Da Politik eine große Rolle spielt kann sich die Situ­ation natür­lich jederzeit ändern. Grundsätz­lich ist das Gesund­heit­swesen ist in den USA geset­z­lich gere­gelt und vom Bund und den Bundesstaaten fin­an­ziert.

Ich habe diesen Artikel zuerst auf Eng­lisch ges­chrieben und erst danach über­setzt; vielen Dank an Gerry Beuchelt, der viele Verbesser­ungs­vorschläge machte! Vielen Dank auch an Bob Yen­cha, der für die eng­lische Ver­sion Verbesser­ungs­vorschläge machte. Für etwaige Fehler bin ich natür­lich zuständig.

Office of the National Coordin­ator for Health Inform­a­tion Tech­no­logy (ONC; http://healthit.hhs.gov/): ONC ist ein Teil des US Bundes­ge­sund­heits­min­is­teri­ums, dem Depart­ment for Health and Human Ser­vices (HHS). Es wurde 2004 gegrün­det. ONC soll die Nutzung geeigneter EDV-Standards im Gesund­heitssys­tem unter­stützen und fördern, und auch EDV-Produkte nach den Stand­ards zer­ti­fiz­ieren. Das ONC fin­an­ziert auch andere Aspekte der EDV im Gesund­heit­swesen wie zum Beis­piel die ‘Mean­ing­ful Use’ Vors­chriften.

Cen­ters for Medi­care and Medi­caid Ser­vices (CMS; https://www.cms.gov/): Die CMS ver­wal­teten ver­schiedene öffent­liche Kranken­ver­sicher­ungen: Medi­care (Kranken­ver­sicher­ung für ältere Leute sowie jüngere Leute mit Behin­der­ungen), Medi­caid (bedürftigkeits­ge­prüfte Kranken­ver­sicher­ung) und das Children’s Health Insur­ance Pro­gram (CHIP, Kranken­ver­sicher­ung für Kinder). Die CMS legen zwar keine Mindes­t­stand­ards für EDV in der klin­is­chen Betreuung fest, ver­lan­gen aber eine detail­lierte Berichter­stat­tung über die Ein­hal­tung von Qual­ität­s­nor­men.

Mean­ing­ful Use (http://www.healthit.gov/policy-researchers-implementers/meaningful-use): Mean­ing­ful Use (MU) ist ein HHS Förder­pro­gramm in der Gesundheitswesen-EDV, welches unter anderem die Nutzung von zer­ti­fiz­ier­ten IT-Systemen für Patien­tenakten fördert, um die Qual­ität der Kranken­pflege zu verbessern. Im Rah­men von MU wer­den auch die passenden EDV-Standards iden­ti­fiz­iert, die von den Sys­tem­h­er­stellern imple­men­tiert wer­den müssen. Für diese Funk­tion nimmt ONC eine leitende Stel­lung ein. Das ges­amt MU Pro­gramm wird stufen­weise über ein­ige Jahre hin­weg einge­führt. Stage 1 (Stufe 1) wird auch “2011 Edi­tion” genannt und wurde vor zwei Jahren einge­führt. Die Anfor­der­ungen für Stage 2 (Stufe 2) wur­den vor kur­zem unter dem Titel “2014 Edi­tion S&CC final rule” ver­öf­fent­licht. MU Stufe 2 ergänzt die “CMS Stage 2 Medi­care and Medi­caid Elec­tronic Health Record (EHR) Incent­ive Pro­grams”. Jen­seits von 2014 gibt es konkrete Pläne für Stufe 3; weit­ere Stufen wer­den mit Hinsicht auf Politik und geschätztem Bedarf vor­gen­om­men.

Health Level 7 Inter­na­tional (HL7; http://www.hl7.org, http://www.hl7.de): HL7 ist eine ANSI-akkreditierte inter­na­tionale Organ­isa­tion, mit Mit­glieder und Tochter­or­gan­isa­tionen in vielen Ländern. HL7 erstellt EDV Stand­ards für das Gesund­heit­swesen auf der Basis einer umfassenden Ges­amtar­chitek­tur. HL7 Stand­ards können als ‘norm­ativ’ oder ‘inform­ativ’ eingestuft wer­den. Norm­at­ive Stand­ards unterge­hen eine Phase, die als ‘Draft Stand­ard for Trial Use’ (DSTU) (Entwurf-Standard zur Probe­n­utzung) bezeich­net wird, in der sie getestet wer­den können, bevor sie norm­at­ive Stand­ards wer­den. Es gibt eine Liste der DSTU-Standards unter http://www.hl7.org/dstucomments/. Die Liste der ANSI-anerkannte HL7 Stand­ards ist hier zu finden: http://www.hl7.org/implement/standards/ansiapproved.cfm, und die Liste der ISO-anerkannten HL7 Stand­ards ist hier: http://www.iso.org/iso/search.htm?qt=HL7&sort=rel&type=simple&published=on. Nicht-Mitglieder von HL7 müssen für Kopien der Stand­ards bezah­len, aber HL7 hat angekündigt, die meisten Stand­ards im Laufe des Jahres 2013 kos­ten­los zur Ver­fü­gung zu stel­len. Die Mean­ing­ful Use Vors­chriften bez­iehen sich sowohl in Stufe 1 als auch in Stufe 2 direkt auf eine Vielzahl von HL7 Stand­ards.

Integ­rat­ing the Health­care Enter­prise (IHE; http://www.ihe.net/, http://www.ihe-d.de): IHE ist ein Indus­triekon­sor­tium in dem Pro­file ver­schiedener EDV-Standards erstellt wer­den, damit der kom­pat­ible Aus­tausch von Gesund­heits­daten opti­miert wird. IHE ist eben­falls eine inter­na­tionale Organ­isa­tion mit vielen Mit­gliedern, wobei viele IHE Mit­glieder auch Mit­glieder bei HL7 sind. Jedes Jahr ver­an­stal­tet IHE ein ‘Con­necta­thon’, in dem EDV-Hersteller die Kom­pat­ib­il­ität ihrer Produkte testen können. Auch die IHE-Profile und IHE Tech­nical Frame­works (tech­nis­che Rah­men­werke) wer­den in den Mean­ing­ful Use Vors­chriften ben­utzt.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)